Auswärtsfahrt Bericht Champions League 2013 HSV – SG 16.11.13!

Am 16.11.2013 machten wir uns mit einer Gruppe Hölle Nord Mitglieder auf den Weg nach Hamburg, um unsere Mannschaft bei der schweren Auswärtshürde gegen den HSV in der Champions League zu unterstützen. Doch wer gedacht hat, die Fahrt würde mit einem normalen Reisebus angetreten, der lag falsch. Es wurde ein Discobus organisiert, um der ganzen Tour das gewisse Etwas zugeben. Zusätzlich wurde ein 9-Sitzer dazu gebucht, da in dem Discobus nur begrenzt Platz für die Mitglieder war. So machten wir uns um 9:30 Uhr auf den Weg. Bereits beim Verlassen der Exe wurde der im Bus befindliche Tresen gestürmt und auf die Fahrt angestoßen. Die Stimmung war super und immer wieder wurden SG Lieder angestimmt! Bei der ersten Pause bekam der Bus durch die Außen Lautsprecher und unserer guten Stimmung viel Aufmerksamkeit. Wieder auf der A7 Richtung Hamburg wurde die Aufregung und die Nervosität immer größer und jeder erhoffte sich einen Sieg gegen Hamburg. An der o2 World in Hamburg angekommen wurde der Bus unter großer Beobachtung heimischer Fans und Neugierigen so platziert, das wir uns ordentlich einstimmen konnten. Gemeinsam mit mittlerweile anderen eingetroffenen SG Fans machten wir uns mit Pauken und Trompeten auf den Weg zum Eingang, wo noch kurz eine „UFFTA“ angestimmt wurde. In der Halle angekommen nahm der ein oder andere noch eine Stärkung zu sich, bevor sich alle auf ihren Plätzen versammelten. Gemeinsam begrüßte man die Mannschaft lautstark und gab 60 Minuten alles, um die SG noch zum Sieg zu treiben. Leider reichte es am Ende nicht ganz und die SG verlor trotz einer super Leistung der „jungen Wilden“ mit 32:27.

Am Bus wieder angekommen war die Niederlage jedoch schon fast verdaut und man machte sich wieder auf den Heimweg. Mit guter Musik und dem ein oder anderen Getränk wurde die Niederlage „runtergespült“. Der Höhepunkt der Fahrt war dann der letzte Tankstellenstopp an den Hüttener Bergen. Während der Discobus einmal vollgetankt werden musste, nutzten wir die Gelegenheit, um die Tankstelle einmal kurz in eine Tanzfläche umzufunktionieren. Eine Zwei-Mann Polonaise endet in einer riesen gemeinsamen Hölle Nord Polonaise, die einmal quer über die Tankstelle und durch den Verkaufsraum der Tankstelle führte ( Der Tankstellenwart war sehr entspannt 😉 ). Angekommen in Flensburg erfolgte noch eine kurze Stadtrundfahrt durch die Innenstadt entlang am Hafen, bevor der Discobus die Exe ansteuerte. Abrundend kann man sagen, dass es eine gelungen Tour war und nach einer Wiederholung schreit. In diesem Sinne: Einmal Flensburg, immer Flensburg!!